Mann in Outdoorbekleidung auf dem Gipfel eines Berges.

Kaufberatung Jacken: Softshell-, Hardshell- und Isolationsjacken im Vergleich

Du suchst eine gute Outdoorjacke? Dann bist Du bei Sport Bittl genau richtig! Um Dir bei der Auswahl zu helfen, stellen wir Dir Stärken und Charakteristika verschiedener Arten von Jacken vor und vergleichen Softshell-, Hardshell- und Isolationsjacken. Wo die Unterschiede liegen und was es zu beachten gilt, erfährst Du im Folgenden.

Softshelljacken: Komfortabel und atmungsaktiv

Softshelljacken sind bei Outdoor-Abenteuern vielseitig einsetzbar, hochfunktional und machen das ganze Jahr über eine gute Figur. Ihre Stoffe sind atmungsaktiv und leiten Schweiß und überschüssige Wärme effektiv nach außen ab: Dadurch eignen sie sich für anstrengende Berg- und Skitouren. 

Kletterer in den Alpen seilt sich ab.

Durch ihre windabweisende oder winddichte Performance trotzen sie dabei auch widrigen Bedingungen und sorgen dafür, dass Du auch auf einem stürmischen Gipfel nicht auskühlst.

Softshelljacken zeichnen sich zudem durch einen hervorragenden Komfort aus und bieten eine ausgezeichnete Bewegungsfreiheit, die auch Klettertouren möglich macht. Auch modisch setzen Softshelljacken Akzente und lassen Dich am Berg ebenso gut aussehen wie bei einem Städtetrip. Sie können ganzjährig getragen werden und sind zwar nicht extrem warm, mit genügend Base- und Midlayern darunter kannst Du sie aber auch im Winter tragen. Wenn Du mehr dazu erfahren möchtest, wie Du Dich mit verschiedenen Bekleidungsschichten an alle Witterungsbedingungen anpassen kannst, schau doch mal bei unserem Blogbeitrag zum Zwiebelprinzip vorbei.

Vorteile Softshelljacken:

  • Atmungsaktiv
  • Komfortabel: viel Bewegungsfreiheit
  • Windabweisend oder winddicht
  • Vielseitig: das ganze Jahr über einsetzbar

Nachteile Softshelljacken:

  • Nicht wasserdicht (aber in der Regel wasserabweisend)
  • Nicht allzu warm

Entdecke atmungsaktive und bequeme Softshelljacken:

Hardshelljacken: Für alles gerüstet!

Wenn Du nicht so genau weißt, welche Witterungsbedingungen Dich auf einer Tour erwarten, solltest Du auf einen wahren Alleskönner vertrauen: Die Hardshelljacke. Dank ihrer zwei oder gar drei Stofflagen, Membranen wie etwa Gore-Tex und verschweißten Nähten, ist die Jacke wasserdicht und schützt Dich effektiv vor Regen und Nässe. Die Hardshell macht ihrem Namen, wörtlich übersetzt „harte Haut“, dabei alle Ehre und zeigt sich nicht nur Nässe gewachsen, sondern verhindert auch das Eindringen von Wind. Ihre winddichte Performance erweist sich gerade in den Bergen, ob auf einem zugigen Gipfel oder bei einer Skitour in einer rasanten Abfahrt, als große Stärke. Wenn Du vor Wind geschützt bist, kühlst Du nicht so schnell aus und bleibst immer angenehm temperiert.

Bergsteiger in Outdoorbekleidung in einem Schneesturm in den Bergen.

Dank modernster Funktionsfasern sind Hardshelljacken dennoch erstaunlich atmungsaktiv, wenn auch nicht so sehr wie etwa Softshelljacken, und bewähren sich dadurch auch bei anstrengenden Aktivitäten bestens. Auch Features wie etwa Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen sorgen dafür, dass Du die Temperatur regulieren kannst, wenn es doch mal zu warm werden sollte. Mit ihrem geringen Packvolumen und ihrem geringen Gewicht kannst Du sie zudem auch gut im Rucksack verstauen und mit auf Tour nehmen.

Vorteile Hardshelljacken:

  • Wasserdicht, dank Membranen wie etwa Gore-Tex
  • Winddicht
  • Geringes Packvolumen
  • Geringes Gewicht

Nachteile Hardshelljacken:

  • Atmungsaktivität nicht ganz so gut wie bei Softshelljacken
  • Teurer in der Anschaffung

Entdecke wasserdichte Hardshelljacken:

Isolationsjacken: Wohlig warm bei jedem Wetter

Isolationsjacken sorgen wie der Name schon andeutet dafür, dass Du bestens isoliert Dein Outdoorabenteuer angehen kannst.

Die Füllung von Isolationsjacken ist dafür zuständig, Wärme so gut wie möglich zu speichern. Dies geschieht durch Luftpolster, die sich in den fluffigen Füllstoffen der Jacke bilden und für die isolierende Wirkung zuständig sind. Dabei setzen Hersteller mittlerweile auf verschiedenste Materialen. Klassische Daunen bieten die beste Wärmeleistung bei gleichzeitig geringstem Gewicht, jedoch sind sie relativ empfindlich gegenüber Nässe. 

Hersteller wie Ortovox setzen auf Swisswool als Füllstoff, die nicht nur für Wärme sorgt, sondern auch eine gute Atmungsaktivität gewährleistet und sich als natürlicher und nachhaltiger Rohstoff besonders eignet. Wer gerne ganz auf tierische Rohstoffe verzichtet wird auch fündig, da viele Hersteller auf synthetische und zum Teil recycelte Fasern setzen. Diese reichen vom Wärme-Gewichtsverhältnis fast an die klassische Daune heran, sind dabei aber wesentlich unempfindlicher gegenüber Nässe und verkraften auch Waschgänge gut. Mehr zum Thema Isolationsjacken und die Verwendung unterschiedlicher Füllstoffe findest Du auch in unserem Blogbeitrag Isolationsjacken im Vergleich.

Eine Isolationsjacke sorgt also hauptsächlich für Wärme, darunter leidet etwas die Atmungsaktivität, für besonders schweißtreibende Anstiege sind die Jacken folglich nur bedingt geeignet.

Frau in modischer Isolationsjacke in der herbstlichen Natur

Vorteile Isolationsjacken:

  • Warm
  • Winddicht
  • Leicht

Nachteile Isolationsjacken:

  • Begrenzt atmungsaktiv
  • Nicht wasserdicht

Entdecke modische und warme Isolationsjacken:

Fazit

Egal ob Softshell-, Hardshell- oder Isolationsjacke, die funktionalen und vielseitigen Jacken haben unterschiedliche Stärken und je nach Jahreszeit, Witterung, Aktivität und individueller Präferenz empfiehlt sich mal die eine, mal die andere Jacke mehr. Bei uns im Sport Bittl Shop findest Du dabei eine große Auswahl vieler namhafter Hersteller, die auf modernste Technologien setzen und dabei hochfunktionale Produkte herstellen.