Filter
Sortierung

Mountainbike

Mountainbikes – für Fahrspaß und Offroad-Action
Wer gerne auf Waldwegen, Singletrails, in steilem und felsigem Gelände unterwegs ist sowie viel in den Bergen und abseits von asphaltierten Wegen fährt, für den ist ein Mountainbike das ideale Fahrrad. Mountainbikes machen nicht nur Spaß, sie bieten auch in fahrtechnisch anspruchsvollen Situationen viel Sicherheit und Komfort. Doch wie findest Du das perfekte Mountainbike für Dich und wo liegen genau die Unterschiede zwischen Mountainbike Hardtails und Fullys? Das haben wir Dir im Folgenden kurz zusammengefasst, um Dir Deine Kaufentscheidung zu erleichtern.
 
Das perfekte Mountainbike für Dich: Fully oder Hardtail?
Bei Mountainbikes wird zwischen zwei Hauptgattungen unterschieden: Dem Hardtail, welches nur mit einer Federgabel vorne ausgerüstet ist, und dem Fully, welches über Federelemente vorne und hinten verfügt.

Hardtails zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie aufgrund ihrer Rahmenkonstruktion leicht sind und guten Vortrieb bieten. Grobe Unebenheiten im Untergrund werden von der Federgabel absorbiert und diese sorgt so für einen verbesserten Komfort und gute Rolleigenschaften im Gelände. In Sachen Komfort muss man aber aufgrund des nicht gefederten Hecks einige Abstriche in Kauf nehmen.

Mountainbike Hardtails sind äußerst vielseitige Fahrräder, die sowohl auf Trails als auch auf der Straße eine gute Figur machen. Sie sind absolut alltagstauglich und doch hast Du mit einem Hardtail auch ein waschechtes Sportgerät. Durch Gepäckträger, die nachgerüstet werden können, sind diese Fahrräder sowohl für Touren mit Gepäck als auch für die Nutzung im Alltag, etwa zum Einkaufen, bestens geeignet. Hardtails haben zudem eine relativ unkomplizierte Technik, sind wartungsarm und robust.
 
Mountainbike Fullys überzeugen mit viel Komfort, da sie sowohl über eine Federgabel vorne als auch einen Dämpfer am Hinterbau verfügen.

Die Vollfederung sorgt dafür, dass Unebenheiten effektiv herausgefiltert werden, verbessert die Traktion der Reifen im Gelände und sorgt für guten Komfort auf jedem Untergrund. Im Gegensatz zu Hardtails verfügen Fullys aufgrund der Federung am Heck zudem über mehr Sicherheit und Reserven bei fahrtechnisch schwierigen Situationen sowie bei steilen Abfahrten im Gelände. Auch wenn Du Probleme mit dem Rücken hast, ist ein Fully zu empfehlen, denn für die Wirbelsäule ist es sehr entlastend, wenn Stöße effektiv herausgefiltert werden.

Lange Zeit haben sich Fahrerinnen und Fahrer mit sportlichen Ambitionen aus Gewichtsgründen gegen Fullys entschieden, sind diese doch aufgrund der aufwendigeren Technik etwas schwerer und behäbiger. Doch bei langen Touren ergibt sich durch den gesteigerten Komfort auch ein Kraftvorteil, da Deine Muskeln nicht so verhärten, wenn Schläge effektiv abgefedert werden. Zudem werden durch neue Werkstoffe wie Carbon auch bei Fullys die Rahmen immer leichter. Nicht zuletzt kannst Du Dich in kniffligen Abfahrten mit einem komfortablen und gut gefederten Fully besser erholen und entspannter ins Tal fahren als ein Hardtail-Pilot, der viel mehr auf die Unebenheiten im Boden reagieren muss.
 
Die richtige Rahmengröße
Du bist Dir nicht sicher, was die passende Rahmengröße für Dich ist? Diese ist nicht nur von Deiner Körpergröße abhängig, sondern vor allem von Deiner Schrittlänge. Wie Du diese ermittelst und sicherstellst, dass Du die für Dich passende Rahmengröße findest, haben wir Dir in unserem Blogbeitrag zum Thema zusammengefasst.
 
Die Federung: Das Herzstück eines komfortablen Bikes
An nahezu allen modernen Mountainbikes verrichten Luftfederelemente ihren Dienst, bei denen mit einer Federelementpumpe die Federleistung angepasst werden kann. Wenn Du den Luftdruck erhöhst, wird die Federung härter und weniger feinfühlig. Je geringer der Luftdruck im Inneren ist, desto schneller spricht die Federgabel oder der Dämpfer (das hintere Federelement bei einem Fully) an und federt ein. So kannst Du die Federung ideal auf Fahrergewicht und die gewünschte Dämpfleistung anpassen, sodass sie perfekt auf Unebenheiten im Boden reagiert und diese absorbiert.

Bei fast allen Bikes gibt es eine Lockout-Funktion für die Federgabel (und bei Fullys auch für das hintere Federelement), die Du per Schalter oder Knopf am Lenker betätigen kannst. Diese Lockout-Funktion sperrt die Federung. Beim Bergauffahren auf der Straße im Wiegetritt etwa, würden die Federelemente immer ein wenig ein- und ausfedern, wodurch Du Kraft und Vortrieb verlieren würdest. Durch die Lockout-Funktion wird dieses Wippen verhindert und Du kannst die Federelemente immer dann aktivieren, wenn Du im Gelände fährst und sie brauchst, gleichzeitig verlierst Du aber auf der Straße und in der Stadt nicht unnötig Kraft.
 
Mountainbikes bei Sport Bittl
Bei Sport Bittl findest Du eine große Auswahl an Mountainbikes von top Marken wie Scott, Ghost und Lapierre. Entdecke jetzt Hardtails und Fullys und freue Dich auf Fahrspaß in jedem Gelände!