Filter
Sortierung

Ski

Das passende Paar Ski für das perfekte Pistenerlebnis


Wir bei Sport Bittl sind Spezialisten in Sachen Ski und bieten eine große Auswahl und top Marken. Egal, ob Du nach Freeski & Telemark-Ski, Allmountain-Ski, Touren-Ski, Race-Ski oder Original FIS Rennski suchst, bei uns wirst Du fündig! Um den perfekten Ski zu finden, ist es wichtig, dass Du Dir zunächst überlegst, wo der Schwerpunkt Deiner Ski-Abenteuer liegen soll: Bist Du hauptsächlich auf präparierten Pisten unterwegs, möchtest Du Skitouren machen, bist Du Telemarker oder nimmst Du an Ski-Alpin Rennen teil? Im Folgenden stellen wir Dir die unterschiedlichen Ski-Arten vor und erklären, welcher Ski am besten zu Dir passt.
 

Welche Ski-Art für welchen Skifahrer-Typ?


Freeski und Telemark-Ski sind relativ breite Ski für Tiefschnee- und Backcountry-Abenteuer und rasante Abfahrten abseits der Pisten und richten sich an erfahrene Skifahrer. Diese Ski können auch zum Tourengehen genutzt werden, sie sind allerdings aufgrund ihres relativ hohen Gewichts in erster Linie für abfahrtsorientierte Skitourengeher geeignet. Ihre Stärken spielen sie im Gelände aus und aufgrund von Mittelbreiten ab etwa 90mm bieten sie im Powder besten Auftrieb und ein sicheres Fahrgefühl.

Das Telemarken ist eine spezielle Technik, bei der die Ferse nicht fest verankert ist, sondern nur der vordere Teil des Schuhs in der Bindung eingespannt ist. Diese Technik wird mit einem Ausfallschritt gefahren und erfordert solides skifahrerisches Können, sodass Du zunächst die normale Skitechnik gut beherrschen solltest, bevor Du auf das Telemarken umsteigst. Wir von Sport Bittl bieten nicht nur Telemark-Ski, sondern auch die passenden Schuhe, Felle und Bindungen an.

Allmountain-Ski sind die perfekten Allrounder: Mit diesen extrem vielseitig einsetzbaren Ski kannst Du viel Spaß auf den Pisten haben, doch auch im Tiefschnee machen sie eine gute Figur. Allmountain-Ski sind unter der Bindung bis zu etwa 84 Millimeter breit. Somit sind sie perfekt für all diejenigen, die möglichst flexibel sein wollen und je nach Schneeverhältnissen gerne zwischen wunderbar präparierter Piste und schwierigem Gelände abseits der Pisten hin und her wechseln.

Wenn Du gerne in der Natur oder auch am Rande der Piste eine Skitour machst, dann sind Tourenski die richtige Wahl für Dich. Aufstiegsorientierte Tourenski glänzen durch geringes Gewicht, allerdings muss man in Sachen Abfahrtsperformance einige Abstriche machen. Abfahrtsorientierte Tourenski hingegen bieten im schwierigen Gelände viel Sicherheit und Reserven. Sie fahren sich im direkten Vergleich etwas laufruhiger und stabiler als sehr leichte Ski und haben Mittelbreiten ab ca. 90 Millimetern.
Natürlich gibt es auch eine große Auswahl an Tourenski, die den goldenen Mittelweg abdecken und echte Multitalente sind. Diese Art von Tourenski sind perfekt für Anfänger geeignet und zeichnet sich dadurch aus, dass sie sowohl auf der Piste viel Spaß machen als auch im unpräparierten Gelände. Solide Allround-Tourenski haben Mittelbreiten von etwa 80 bis 90 Millimetern und begeistern mit ihrer guten Mischung aus Laufruhe und Wendigkeit auch erfahrene Skitourengeher.

Für alle die Speed lieben, empfehlen sich Race-Ski, deren Technologie und Auslegung von den Ski der Profisportler des Ski-Weltcups inspiriert sind. Dabei hast Du die Wahl zwischen Slalomcarvern und Racecarvern.

Slalomcarver haben eine relativ starke Taillierung (kleineren Radius) und sind relativ kurz (reichen etwa bis zur Schulterhöhe). Der geringe Radius in Kombination mit einer etwas breiteren Skimitte macht die Ski daher deutlich wendiger und damit auch alltagstauglicher als Racecarver.

Racecarver hingegen sind kaum taillierte Ski für Radien ab ca. 16m aufwärts und werden körperlang und länger gefahren. Sie sind für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt und haben aufgrund ihrer Torsionssteifigkeit einen sehr guten Kantengriff. Racecarver müssen sehr aktiv und kraftvoll gefahren werden, um ihr Potenzial auszunutzen; sie sind daher eher kein Ganztagesski.

Kompromisslos auf Vortrieb und Speed getrimmt sind die Original FIS Rennski, die Du bei uns im Shop entdecken kannst. Wer bei Skirennen an den Start gehen möchte, setzt hier auf das gleiche Equipment, mit dem auch die Profis des internationalen Skizirkus über die Pisten heizen. Aggressiver Kantengriff, einmalige Torsionssteifigkeit und modernste Materialien zeichnen diese Ski aus.
 

Damenski und Herrenski – was ist der Unterschied?


Zunächst einmal vorneweg: Auch Frauen können natürlich „Herren-Ski“ fahren und müssen sich bei der Auswahl des passenden Skis nicht auf die klassischen Damen-Modelle beschränken. Dennoch gibt es aber Unterschiede zwischen Damen- und Herren-/Unisex-Modellen. Spezielle Damen-Ski sind etwas leichter als Herren-Modelle und der Montagemittelpunkt der Bindung ist etwas nach vorne versetzt, um den weiter hinten liegenden Körperschwerpunkt von Frauen auszugleichen. Das erleichtert das Drehen der Ski und somit auch das Kurvenfahren.

Der Flex (Biegsamkeit in Längsrichtung) und die Torsion (Verdrehbarkeit um die Längsachse) sind bei Damen-Ski in der Regel etwas weicher. Je weicher der Flex, je einfacher sich der Ski also durchbiegt, desto leichter lassen sich Kurven fahren. Dafür sind die Ski bei höherem Tempo weniger stabil. Dank weicher Torsion fährt sich ein Damen-Ski gutmütiger und greift an den Skienden weniger aggressiv. All das kann ein Vorteil sein, je nach skifahrerischem Können sollten Damen individuell entscheiden, ob sie ein Damen-Modell oder ein Herren-/Unisex-Modell bevorzugen.
 

Länge, Taillierung, Radius: Einige Fachbegriffe kurz erklärt


Die Länge spielt bei der Skiauswahl natürlich eine wichtige Rolle und je länger ein Ski ist, desto laufruhiger fährt er sich. Wer also kurze, rasante Kurven fahren möchte, benötigt tendenziell eher einen kürzeren Ski – wer auf Komfort Wert legt, eher einen längeren.

Bei der Taillierung gilt: Je stärker die Taillierung, desto kleiner der mögliche Kurvenradius. Stark taillierte Ski gehen also gut auf die Kante, Kurven fahren ist mit ihnen leichter als mit weniger stark taillierten Ski. Allerdings ist der Kraftaufwand auch höher und die Ski „flattern“ schneller, sind also weniger komfortabel und laufruhig als etwas längere Modelle.

Wie oben bereits erwähnt, entscheidet die (Mittel-)breite darüber, wie sich der Ski auf und abseits der Pisten fährt. Mittelbreiten ab 80mm punkten auch im Tiefschnee, für Skifahrer die hauptsächlich abseits der Pisten unterwegs sind empfehlen sich sogar Mittelbreiten ab 90mm. Breitere Ski sind dabei behäbiger als schmalere, vermitteln aber auch mehr Laufruhe.
 

Große Auswahl, top Marken: Ski kaufen im Sport Bittl Shop


Bei Sport Bittl hast Du über unseren Setkonfigurator die Möglichkeit, Dir nach der Auswahl des gewünschten Skis ein gesamtes Set mit Bindung und Skischuh zusammenzustellen. Auf Wunsch kannst Du Dir auch nur einzelne Komponenten wie etwa die Bindung mitbestellen. Nach der Wahl der Ski werden Dir automatisch passende Bindungen angezeigt, die Du je nach persönlicher Präferenz wählen kannst. Zuletzt kannst Du auf Wunsch noch einen passenden Skischuh hinzufügen.
 
Bei Sport Bittl findest Du viele verfügbare Größen und Ski-Modelle für unterschiedliche Einsatzbereiche. Als Ski-Spezialist haben wir alle namhaften Hersteller im Angebot, wie etwa Fischer, Völkl, Atomic, K2, Head, Blizzard, Rossignol, Armada, Black Crows und viele mehr. So kann der Winter kommen!